Ablauf einer Frühjahrsüberholung im Einschlämmverfahren

Einschlammverfahren

Freikratzen der Ränder

  • Gründliches Entfernen/Freikratzen des Grünbewuchses an Rändern und Kantensteinen
  • In besonders extremen Fällen sollte vor Beginn der Arbeiten Maßnahmen ergriffen werden, um so die Platzsubstanz zu schonen

Abziehen der lockeren verwitterten Oberschicht

  • Abziehen der verschlissenen Tennismehldecke in einer Stärke von ca. 2–3 mm
  • Alles Grün wird sorgfältig entfernt
  • Als Werkzeug bieten sich stabile Multi-Scharrierer vorzugsweise aus Aluminium an
  • Faustregel: der Abtrag sollte dem Auftrag in etwa entsprechen

Abfahren der Haufen

  • Abfahren des Altmaterials zu einem bereitgestellten Container
  • Das Altmaterial wird vorsichtig mit großen flachen Schaufeln abgetragen
  • Mit den vollbeladenen Karren wird nicht quer über die Plätze gefahren sondern entlang des Netzes und um das Spielfeld herum

Überprüfung und Ausrichtung der Tennislinien

  • Überprüfung und Ausrichtung der Tennislinien
  • Defekte oder lose Linien werden ersetzt oder repariert
  • Sofern über den Winter keine Abdeckung erfolgte, müssen unterspülte Linien von Schmutzansammlungen befreit werden

Reparaturen von schadhaften Stellen

  • Extrem ausgespielte und beschädigte Bereiche werden vorab ausgebessert
  • Entfernung hoch gefrohrener Teilchen der dynamischen Schicht sofern dies möglich ist

Erstes Walzen

  • Vorwalzen der Plätze und der Tennislinien

Erster Wurf und Einschlämmen des Ziegelmehls

  • Einstreuen des ganzen Platzes (1. Wurf) mit etwa 2/3 des gelieferten Ziegelmehls
  • Entsprechend des Zustandes des Platzes wird das Material verschieden dick gestreut
  • Das Material wird mit Schleppnetzen egalisiert, die „Netzer“ überprüfen den Platz und sorgen dafür, dass alle Lunken verfüllt werden
  • Bei starker Wasserzufuhr wird das Ziegelmehl mit einem Gummihobel einschlämmt und geglättet

Walzen des Tennisplatzes

  • Nach Abtrocknen der Ziegelmehldeckschicht wird der Platz zum zweiten Mal gewalzt
  • Das Abtrocknen kann aufgrund der großen Wassermenge u.U. sehr lange dauern
  • Der „Walzer“ kontrolliert erneut die Tennislinierung und überprüft + markiert ggf. auf dem Platz letzte Unebenheiten
  • Anschließend wird der Platz erneut dünn abgestreut und abgezogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.